Die Musikgesellschaft Aadorf darf mit dem erzielten Resultat am Thurgauer Kantonalmusikfest
zufrieden sein. In der dritten Stärkeklasse erreichte man unter 25 Vereinen den guten 12. Platz.

Mit einiger Spannung nahmen die Mitglieder der Musikgesellschaft Aadorf am 21. Juni beim
Thurgauer Kantonalmusikfest in Weinfelden teil. Einerseits war man nach der harten Probenarbeit
froh, die einstudierten Wettstücke nun endlich vorführen zu können. Anderseits war es der erste
«Wettkampf»-Auftritt unter dem neuen Dirigenten Marco Frischknecht, der den Verein erst anfangs
dieses Jahres übernommen hat.
Dass der Verein bereits kurz nach 7.30 Uhr am Sonntagmorgen zum Einspielen in Weinfelden
anzutreten hatte, weckte zwar bei einigen Mitgliedern nicht gerade helle Begeisterung aus,
trotzdem stellte man sich dieser Herausforderung mit der notwendigen Konzentration. Mit dem
Aufgabenstück «Eighties Flashback», einem Arrangement von bekannten, rockigen Songs, gelang
der Auftakt nahezu wunschgemäss. Mit 259 von total 300 möglichen Punkten und dem Prädikat
«sehr gute Leistung» war man dann auch zufrieden. Die Experten orteten zwar in ihrem eilends
erstellten schriftlichen Bericht da und dort noch Verbesserungspotenzial, doch dies tat der guten
Stimmung keinerlei Abbruch.
Eine knappe Stunde später, in einer akustisch völlig anderen Umgebung, wartete bereits die
nächste Herausforderung. Mit «Ross Roy» als Selbstwahlstück hatte sich der Verein ein
anspruchsvolles Werk ausgesucht. Aus Sicht der Musikantinnen und Musikanten sowie seitens der
Direktion gelang auch dieser Vortrag. Die erreichte Punktzahl (239) lag dann aber eher am unteren
Ende der Erwartungen. Die Jury bemängelte gewisse Passagen, die aus ihrer Sicht etwas forciert
vorgetragen wurden. In der Addition resultierten 498 Punkte, das Prädikat «sehr gute Leistung»
und in der Rangliste der dritten Stärkeklasse unter 25 in dieser Kategorie gestarteten Vereinen der
12. Platz.
Noch vor der Mittagspause erfolgte der Abschluss mit der Marschmusik-Vorführung, die aufgrund
eines Regenschauers nur mit einiger Verspätung in Angriff genommen werden konnte und eine
zweimalige Vorbereitung beanspruchte. Von insgesamt 47 Vereinen ereichte man in dieser
Disziplin mit 234 von total 300 möglichen Punkten den 24. Platz.
Der imposante Schlussaufmarsch auf dem Marktplatz in Weinfelden mit den Gesamtchor-
Aufführungen von über 2000 Musikantinnen und Musikanten bildete dann einen würdigen
Abschluss eines Musikfestes, das vielen Teilnehmenden und Gästen noch lange in guter
Erinnerung bleiben wird.

kantoanal